Ehemaliges Kaufhaus "Schocken"

Die für viele unlösbare Aufgabe, das ehemalige Oelsnitzer Kaufhaus vor dem endgültigen Verfall zu bewahren, ist nun doch gelungen. Eine gute Leistung und doch beschleicht viele Oelsnitzer eine gewisse nostalgische Wehmut, denn viele Erinnerungen sind mit diesem Haus verbunden. Spiegelt es doch auch in einem gewissen Maße die Entwicklung Stadt Oelsnitz/E. in den letzten 100 Jahren wieder.
Mit der Blüte des Steinkohlenbergbaus entwickelte sich dieses Kaufhaus zu dem Handelsstandort der Region. Trotzdem konnte der Kaufhausstandort nach der Wende nicht gehalten werden und verfiel.
Unter maßgeblicher Beteiligung des Werkbundes Sachsen, wurde Mitte der 90-iger Jahre festgestellt, daß das Gebäude seinerzeit von einem bedeutenden Vertreter der Bauhausarchitektur (Sturtzkopf) für den Schocken - Konzern entworfen und realisiert wurde. Daraufhin wurde das Objekt unter Denkmalschutz gestellt und zunächst vor der Abrißbirne geschützt. Es kam wieder Bewegung in die Sache aber ein Konzept für die Rettung des Kulturdenkmals gab es damals noch nicht.
Auf Intitiative des Bürgermeisters Herrn Richter setzten wir uns beginnend 1998 mit der Problematik auseinander und es gelang uns eine, auch im Sinne des Denkmalschutzes, tragbare Umgestaltung zu entwickeln.
Dieses Kulturdenkmal zu retten, war das erklärte Ziel.
Zunächst mußte die Immobilie von den Erben des Schocken - Konzerns käuflich erworben werden. Mit dem Kaufvertragsabschluß begann das komplizierte Baugenehmigungsverfahren. Zahlreiche Kompromisse mußten geschlossen werden, denn durch die Tatsache, daß es sich hierbei um ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung handelt, waren insbesondere die Vorstellungen der Denkmalschutzbehörden von größter Bedeutung für die Genehmigungsfähigkeit der geplanten Umgestaltung.
Das äußere Erscheinungsbild durfte nicht beeinträchtigt werden.
Schon zu Beginn der Bauarbeiten traten unvorhersehbare und vor allem schwerwiegende Probleme zu Tage, denn das ehemalige Kaufhaus war auf Grund der Bergbausenkung stärker geschädigt als angenommen werden konnte. Zusätzliche Betonsanierungsarbeiten wurden dadurch notwendig.
Mit der Umgestaltung sind im Altbau an der Meinertstraße insgesamt 4 hochwertig ausgestattete Wohnungen mit großen Balkonen entstanden. Im Erdgeschoß eröffnete eine Arztpraxis.
Im Neubau an der Alten Staatsstraße sind insgesamt 15 Wohnungen entstanden. Alle Wohnungen sind barrierefrei über Aufzug zu erreichen und ebenfalls bestens ausgestattet.

Bild 1 von 8 Bild 2 von 8 Bild 3 von 8 Bild 4 von 8 Bild 5 von 8 Bild 6 von 8 Bild 7 von 8 Bild 8 von 8

Wohnen in Oelsnitz/E.

Sind Sie Vermieter? Wollen Sie Ihre Wohnungen an den Mann bzw. Frau bringen?
Dann sprechen Sie mit uns!

Facility Management

Wir bieten Ihnen:
• Immobilien Check Up
• Hausverwaltung (WEG/SE)
• Vermietung
• Centermangement
• Mietverwaltung

zu weiteren Info's

Kontakt:

I • V • E Dietrich & Dietrich GbR
Immobilien Verwaltung Erzgebirge
Untere Hauptstraße 4a
09376 Oelsnitz/E.
Tel: 037298/933-0
Mail: hausverwaltung(at)i-v-e.com